Welche Steilhänge gilt es bei Euch zu bewältigen?

#Steilhang

Kennst du das? Dein Unternehmen steht wieder einmal vor einer riesigen Herausforderung, vielleicht sogar vor einer existentiell bedrohlichen Situation. Und ausgerechnet du bist mit der Lösung dieser heiklen Aufgabe betraut. Im Kern weißt du genau was zu tun wäre. EIGENTLICH. Nur kennst du eben auch deine Organisation und ihre Ängste sich auf Neues einzulassen. Am Ende findest du dich in einem Projekt wieder, dessen Aufgabe die Einführung irgendeines brandneuen Tools oder innovativen Methodik ist. Die wahren Probleme bleiben dadurch weitest unangetastet. Symptombekämpfung eben. Du versuchst alles Menschenmögliche; du spürst dein Herz ist nicht bei der Sache. Genauso haben wir uns in solchen Projekten auch immer gefühlt. Gleichzeitig haben wir uns gefragt was viele Unternehmen dazu bringt sich einem wiederkehrenden Kreislauf der Symptombekämpfung zu unterwerfen. Eines war uns rasch klar. Veränderungen folgen keinem Blueprint und keinem Template, die man in ein Projekt mit befristeter Laufzeit pressen kann. Deshalb glauben wir längst auch nicht mehr an Projekte als Träger einer Veränderung. Vielmehr sehen wir Veränderung als Reise, als Tour in unbekanntes manchmal auch unwegsames Gelände. Bei uns wirst du keine Projektleiter mehr finden. Wir begreifen uns als Bergführer, die dir bei der Routenwahl helfen, dich auf deine Tour vorbereiten und begleiten.

RUPERT HIERZER

Partner

#perspektive

Arbeitet ihr seit jeher mit den immer gleichen, wiederkehrenden Lösungsstrategien, unabhängig von der Art des Problems? Erzielt euer Vorgehen nicht die Ergebnisse, die ihr für euren Erfolg so dringend braucht? Lautet deine Antwort darauf „ja“, dann bist du sicher mit den tradierten Reflexen vertraut: völlig neuartige und komplexe Probleme mit Denkweisen und Lösungsstrategien, die sich in der Vergangenheit bewährt haben, zu begegnen. Das lässt vieles ungeklärt und führt immer häufiger zu ungelösten Problemsituationen. In unserer Erfahrung hat sich immer wieder gezeigt: hierarchische Aufbauorganisationen können mit Komplexität nicht umgehen. Steht eure gegenwärtige Organisation etwa einer nachhaltigen Problemlösung im Wege? Ein Perspektivwechsel ist notwendig.

ALEXANDER ROEDER

Partner

Wie meistert deine Organisation die zunehmende Komplexität?

Was wäre wenn Veränderung als stetiger Prozess abläuft?

#route

Was also kann dein Unternehmen tun? Wo könnt ihr mit der Veränderung beginnen? Es existieren meist so viele Möglichkeiten Veränderungen herbei zu führen. Schon die Beantwortung dieser Frage lähmt viele Organisationen in ihren Handlungen. Peter Drucker hat dazu einmal lapidar gesagt: „Culture eats strategy for breakfast“. Übertragen auf die Frage, wo du mit Veränderung beginnen solltest, bedeutet das auf die inneren Stimmen deiner Organisation zu hören: Wo gibt es blockierte Energien? Für welche Veränderung existiert die meiste Energie im Unternehmen? Für die einen ist das die Verkürzung langwieriger Entscheidungswege oder Mitarbeitern das Vertrauen auszusprechen selbst Entscheidungen treffen zu können. Für andere mögen es sinnstiftende Arbeiten sein oder durch Mitarbeit an einer großen Aufgabe an Bedeutung zu gewinnen. Wichtig ist nur, dass Veränderung mehr Energie freisetzen muss als dafür aufgewendet wird. Ähnlich einem Schneeball, der zunächst unscheinbar und langsam den Berg hinunterrollt und dabei immer schneller und größer wird. Ist es dann nicht bedeutungslos, wo du mit der Veränderung beginnst?

STEFAN MEIER

Principal

#utensilien

Welches Material ist für deinen sicheren Aufstieg am Steilhang elementar? Es sind die Prozesse deines Unternehmens, welche die Wünsche deiner Kunden aufnehmen und mehr oder weniger schnell durch deine Organisation transportieren. Neben einem innovativen Produkt nehmen Geschwindigkeit und Qualität einen immer größeren Platz an der Kaufentscheidung deiner Kunden ein. Deshalb verwenden wir für die gemeinsame Tour zwei Arten von Werkzeugen. Zum einen sind es Prozesswerkzeuge, mit denen wir Engpässe in deinen Abläufen identifizieren, zum anderen durchleuchten wir deine Organisation, wo sie mit Richtlinien und Glaubenssätzen Prozesse hemmt oder mit Abläufen strukturell überfordert ist. Prozess und Organisation sind zwei Seiten ein- und derselben Medaille. Deshalb wird es dir nicht reichen nur den Prozess zu verbessern, deine Organisation muss mitziehen und sich ebenfalls danach ausrichten.

CHRISTIAN WEIDLING

Case Manager

Hast Du schon einmal eine Medaille mit nur einer Seite gesehen?

Wie sehen die „Lebensringe“ deines Unternehmens aus?

#natur

Die Natur war uns seit jeher Vorbild und Lehrmeister. Sie ist Heimat zahlreicher komplexer Ökosysteme, die auf immer neue Veränderungen erfolgreiche Antworten finden. Würdest du beispielsweise einen Baum zwingen in eine bestimmte Richtung zu wachsen? Ein Baum richtet sich nach seiner Umwelt und reagiert unmittelbar auf sich verändernde Lebensbedingungen. Und das Tag für Tag. Immer wieder. Dabei kümmert er sich nicht um Richtung oder Symmetrie. In seiner Entwicklung folgt er einfach den für ihn vorteilhaftesten Lebensbedingungen. Das Ergebnis kannst du Jahr für Jahr an seinen Lebensringen ablesen. Ähnlich einem Baum, der von innen herauswächst, muss Veränderung von innen heraus wirken und Identität, Werte und Kultur deiner Organisation berücksichtigen.

#GEMSENSPRUNG

Als gute Bergführer ist es nicht unser Ziel dich einmal im Leben auf einen Gipfel zu führen. Vielmehr wollen wir dir und deinem Unternehmen die Leidenschaft zum Weitergehen und Lust auf neue „Gipfel“ vermitteln. Als Teil globaler Wertschöpfungsketten inmitten eines immer komplexer werdenden Unternehmensalltags wird Veränderung vom einmaligen „Projekt“ zum ständigen Begleiter. Jedes Unternehmen pflegt seine eigenen Werte und Grundsätze. Das macht seine Kultur aus und einzigartig. Genauso einzigartig ist daher jeder Veränderungsprozess. Dieser Einzigartigkeit tragen wir Rechnung.Lass dich nicht „benchmarken“!

JÜRGEN BLOMEN

Director

Wage den Sprung in die Einzigartigkeit!

#noblueprints#notemplates

Neugierig? Dann schreib uns